StartKontaktImpressum


8313 Tiefenbach 31


Der Hof hat den Charakter einer Kleinlandwirtschaft, wie man sie früher oft gesehen hat, behalten, und liegt, umgeben von Wiesen und Wäldern, sanft eingebettet in die hügelige Landschaft der Südoststeiermark, nur wenige Kilometer von der Riegersburg entfernt.

 

Der Hof besteht aus dem alten Bauernhaus (privates Wohnhaus), einem Ferienhaus (so genanntes "Loft") und einem Wirtschaftshaus für die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte, das sich bei Bedarf in ein schlichtes Yogahaus verwandelt. Bewirtschaftet werden zwei Gärten, ein kleiner Hausacker und zum Teil die umliegenden Felder (Gemüse und Heu).

 

Ziel ist es eine alternative biologische Kleinlandwirtschaft mit einem minimalen Maschineneinsatz aufzubauen und über die Selbstversorgung hinaus gehend einen landwirtschaftlichen Betrieb zu führen.

 

Die Geschichte des Hofs ist vielfältig, unterhaltsam und mit mehreren Menschen verknüpft. Hier gibt es eine Zusammenfassung der Hofgeschichte (seit 2013)



Irmgard, die Yoga-Bäuerin


Die gebürtige Grazerin (Jg. 1977) hat sich mit dem alten Bauernhof einen Traum erfüllt. Irmgard ist seit Abschluss ihres FH-Studiums beruflich selbständig in der Sport- und Medienbranche. Nach einer  Auszeit und dem Kauf des alten Bauernhofs (2013) ist sie hauptsächlich mit der Revitalisierung der kleinen Landwirtschaft beschäftigt. Ziel ist es mit guten Ideen, biologischer Bearbeitung und geringem Maschineneinsatz den Hof zu bewirtschaften. Das Leben am Land mit Garten, Hausacker und Federvieh bereitet ihr große Freude. Zufriedenheit mit dem einfachen Tagewerk und Leben mit der Natur sind wichtige Elemente ihres Lebensstils.

 

Sie ist Ansprechpartnerin für Gäste und der gute Geist des Hofs. Auf Wunsch gibt Irmgard gerne Tipps für Yoga und Meditation.

 


Die caldera yoga farm Philosophie

Neben den bekannten Körperübungen beinhaltet Yoga einiges mehr: Das Wissen um ein zufriedenes und erfülltes Leben in Einklang von Körper, Geist und Seele. Für Irmgard, die Besitzerin des Hofs, sind das einfache Tagewerk, eine gesunde Ernährung, positives Denken und Zeit für Yoga und Meditation Teil ihres Lebens.

 

Der Begriff "caldera" begleitet Irmgard schon seit mehr als 15 Jahren. Damals wurde der Grundstein für ihre berufliche Selbständigkeit gelegt und ein Firmenname wollte gefunden werden. Die Anregung kam von einem amerikanischen Mountainbike der Marke Kona, als Typenbezeichnung war das Wort Caldera darauf zu lesen.